Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Willkommen bei Ihrer Feuerwehr Kienberg

Die Internetpräsenz Ihrer Feuerwehr Kienberg

E-Mail Drucken PDF

Wir dürfen Sie sehr herzlich auf den Internetseiten Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Kienberg begrüßen!

Auf diesen Seiten können Sie sich über die Feuerwehr Kienberg informieren.

"Frauen zur Feuerwehr"

Dim lights

In unserer Gesellschaft gibt es für Frauen keine Grenzen, keine Beschränkungen! So auch nicht in der vermeintlichen Männerdomäne „Feuerwehr“. Zahlreiche Feuerwehrfrauen leisten in Bayern bereits ihren Beitrag für das Gemeinwohl – Retten, Löschen, Bergen und schützen mit ihren ganz speziellen Fähigkeiten und Talenten. Deshalb unser Appell an alle Frauen: Macht die bayerischen Feuerwehren reicher, mit Eurem persönlichen Einsatz!

Weitere Infos und Videos unter http://www.frauen-zur-feuerwehr.de/

Aktives Mitglied werden - was kostet das?

Dim lights
Feuerwehrkampagne

Alle Aktiven leisten ihren Dienst ehrenamtlich und stellen Ihre Freizeit für die Allgemeinheit zur Verfügung. Dies erfordert Idealismus, Teamfähigkeit, Wissen, Fitness, persönliches Engagement.

Sie stellen sich damit dem gegenwärtigen Trend entgegen nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht zu sein. Sie setzen sich für Andere ein, indem sie einfach nur helfen - ohne Bedingungen, jederzeit.

Weitere Infos und Videos unter http://www.mach-dein-kind-stolz.de/

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Januar 2016 um 22:14 Uhr
 

Patenbitten der Rabend'ner

E-Mail Drucken PDF

Patenbitten

Am Samstag, den 13. Februar besuchten uns und die Schützengesellschaft Kienberg untertänigst die Schützengesellschaft St. Wolfgang und die Feuerwehr Rabenden zusammen mit ihrem Bürgermeister. Sie wollten die Patenschaft für ihre Gründungsjubiläen erbitten. Nach ausgiebigen Verhandlungen, Schinderreien, feschem mehrstündigem Scheidlknian und nicht zuletzt einer anständigen, flüssigen Ausgleichsleistung ließen sich die Kienberger erweichen dem Bitten nachzugeben.
Sie freuen sich die Patenschaften für die Rabendener Vereine übernehmen zu dürfen und freuen sich auf die kommende Zeit von 9. - 19. Juni 2016.

Jede Menge Bilder vom Patenbitten sind in unserer Bildergalerie unter Patenbitten Rabend'ner (Fotos: Stephan Schlaipfer) zu finden.

Auch möchten wir allen fleißigen Helfern danken, die diesen schönen Abend möglich machten.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 18. Februar 2016 um 11:24 Uhr
 

Ehrungen 2016

E-Mail Drucken PDF

Ehrungen 2016Bei Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kienberg gratulierte auch Christop Grundner als Vertreter der Kreisbrandinspektion besonders verdienten Feuerwehrdienstleistenden:

Christian Liebhart, der für seine 12jährige Jugendarbeit vom den Kommandanten einen besonderen Jugendfeuerwehrhelm als Ehrung erhielt.

Simone Ober, für Ihr besonders Engagement bei der Spendensammlung für die neuen Jugendlöschanzüge, sowie

Verena Thurner für ihren Einsatz bei der Jugendarbeit. Beide erhielten eine schönen Blumenstrauß.

Christian Brandl, Georg Strell, denen als langjährige Gerätewarte für ihre zeitintensive und verantwortungsvolle Aufgabe die Ausrüstung stets einsatzbereit zu halten eine Ehrengabe überreicht wurde.

Martin Hochreiter und Herbert Maier, deren Einsatz als Kommandanten für die Feuerwehr mit je einem Essensgutschein gedankt wurde.

 

Verstärkung für die Jugendfeuerwehr

E-Mail Drucken PDF
Alle zwei Jahre lädt die Jugendgruppe der Feuerwehr Kienberg die Jugendlichen der Gemeinde zu einem Info-Tag ein. Dieses Jahr fand dieser am 8. Mai statt und war ein voller Erfolg!
Wir freuen uns, dass wir 7 neue Mitglieder in der Jugendgruppe begrüßen konnten. Viel Spaß und Erfolg in eurer Feuerwehr-Laufbahn!
Die Jugendgruppe 2015
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 22. Mai 2015 um 22:22 Uhr
 


Seite 1 von 8
Banner

Letzte Einsätze

Aktuelle Termine

Wer ist online

Wir haben 13 Gäste online
Benutzer : 17
Beiträge : 137
Weblinks : 24
Seitenaufrufe : 367137

Schlagzeilen

Jährlich sterben in der Bundesrepublik etwa 600 Menschen an den Folgen von Verbrennungen oder ersticken im Brandrauch. 6.000 werden dBrände passieren zu Hause. adurch verletzt.Eine immer noch unterschätzte Gefahr ist die Rauchentwicklung. Rauchvergiftungen machen etwa 80 Prozent der Todesursachen bei Bränden aus. Rauchmelder retten Leben!